Amerika

Südamerika

Mittelamerika

Nordamerika


Der erste Teestrauch in Amerika wurde schon Ende des 18. Jh. von einem französischen Botaniker in der Nähe von Charlston gepflanzt. Heute werden in Südamerika ca. 50 000 t Tee geerntet, das sind über 2% der Weltteeproduktion.

Südamerika

Argentinien

Argentinien

Nennenswerter Teeanbau erfolgt in der Provinz Missiones, dem im Nordosten gelegenen "Landfinger" zwischen Brasilien und Paraguay. Das Klima und die Bodenverhältnisse sind hervorragend und bestens für Tee geeignet. Der Winter ist nass und kalt, von Oktober bis März ist der Sommer heiß. Die Stundenlöhne sind relativ hoch: das Pflücken kann nicht so sorgfältig erfolgen. Es werden also mechanische Pflückmaschinen (Tea Harvester) eingeführt, die am Tag bis zu 10 ha Pflücken. Dadurch spart man sich ca. 150 Arbeitskräfte auf Kosten der Qualität. In traditioneller Herstellungsmethode werden um die 33 000 t Tee, mit mittlerer und unterer Qualität geerntet. Geschmacklich liegt dieser Tee etwa bei den Ceylon-Tee. Hauptabnehmer sind: USA und Chile.


nach oben


Brasilien

Brasilien

Der Teeanbau ist mit dem in Argentinien zu vergleichen, allerdings ist die Anbaufläche kleiner, der Ertrag aber höher. Die Plantagen wurden teilweise von Japanern angelegt, weshalb ausschließlich von Hand geerntet wird, wodurch die Qualität gegenüber den Tees aus Argentinien höher ist. Tee aus CTC-Produktionen in Brasilien wird im wesentlichen in die USA und die Niederlande ausgeführt.


nach oben


Ecuador, Peru

Ecuador, Peru

Diese weiteren Teeanbauländer in Südamerika ernten je ca. 2 000 bis 3 000 t unterer Qualität.


nach oben


Mittelamerika

Mittelamerika

In Guatemala und auf Jamaika werden Tee angebaut. Näheres ist mir aber (noch) nicht bekannt.


nach oben


Nordamerika

Nordamerika

Laut einer "Teekarte" erfolgt Teeanbau auch in den USA, und zwar im Gebiet von North bzw. South Carolina. Näheres ist mir aber darüber leider auch hier nicht bekannt.


nach oben



[Home] [E-Mail] [Download] [Help]

© 1999 by Nikomachos