Pu Erh

Pu Erh ist zur Zeit "in aller Munde". Es gibt große Werbeaktionen in Deutschland für diesen Tee. Das ganze erinnert mich schon fast an eine Hysterie.

Was aber ist dran an Pu Erh?
Ist es überhaupt Tee?
Da es in der Fachliteratur ziemlich mau mit Informationen über Pu Erh aussieht, habe ich mich einmal genauer im Netz zu diesem Thema umgesehen.

Folgendes läßt sich aus dem Netz zusammenfassen:
Es ist nicht ganz klar ob sich Pu Erh auf die Herstellungsart des Tees bezieht oder auf die Ursprungspflanze, die zur Herstellung verwendet wird. Es ist bezeichnend, dass gerade eine deutsche Seite Pu Erh als fermentierte Blätter des Qingmao Baums bezeichnet. Während englischsprachige z.B. von "Yunnan based large leaf variety of the Camilla Sinensis" (aus Yunnan stammende großblättrige Varietät des chin. Teestrauchs) sprechen. Ein Anbieter spricht davon, dass es Pu Erh sowohl grün als auch als Schwarztee gibt. Die Beschreibung des Tees als tief roten Tee mit sehr dunkler Tasse deutet für mich eindeutig auf einen fermentierten Tee hin.

Ein englischsprachiger Anbieter listet folgende Pu Erhs auf:
CAMEL TEA BUTTONS (TOUCHA), Southwestern Yunnan Province, China. Aged rich earthy taste. Individually paper wrapped balls shaped like a bird's nest. It is enjoyed as a beverage and as a health drink. Strong caffeine content. Served in a wine glass.
TIBETAN MUSHROOM PU-ERH, Classic Puerh leaf compressed into the shape of a large mushroom. Smoother than the other puerhs listed above, not as earthy.
LIUBAO BLACK, Guangxi Zhuang Region, China. Grown in the town of Luibao in Cangwu County. Full body taste like to betelnuts, producing a deep reddish brown brew.
LOOSE LEAF PU-ERH, (Pu-erh Cha Yeah), Yunnan province, China, Hard to find loose Pu-erh. Long leaves with a strong musk aroma. Acts as a good cleansing agent for blood.
6 YEAR AGED GREEN BRICK, (Yung Been-cha) - (Limited Production), Yunnan province, China, Aged for 6 years to develop its characteristic earthiness with a green tea note. GREEN TOUCHA, Earthy with a green tea note.
IBETAN PU-ERH BRICK, Smooth, sweet flavor like the Tibtan Mushroom.

Sieht man sich diese Liste genauer an läßt sich feststellen, dass Pu Erh nicht gleich Pu Erh ist, dass es auch hier Unterschiede gibt, wie bei jeder Teebezeichnung in China.

Der kleinste Nenner scheint für mich folgender zu sein:
Pu Erh ist benannt nach einer Stadt im Südchina. Er hat eine dunkle, rote Tasse mit erdigem Charakter und ein volles starkes Aroma. Er soll daher eine echte Alternative für Kaffeetrinker sein, jedoch sehr wenig Koffein enthalten (Dies deutet auch auf den Teestrauch als "Grundstoff" hin, denn Koffein wird nur gebildet von der Camellia sinensis, dem Kaffeestrauch, Colabaum, Kakaopflanze und der südamerikanischen Stechpalme, aus der der sogenannte "Mate-Tee" gewonnen wird). Es gibt aber auch Pu Erhs mit hohem Koffeingehalt. Pu Erh ist ein halbfermentierter Tee wie der Oolong, jedoch läßt man die Fermentation länger ablaufen. Seine Herkunft scheint in Yunnan, Tibet und Sichuan zu liegen.

Die Zubereitungvorschläge variieren stark:
Man soll die gleiche Mengen wie "normalen" Schwarztee mit kochendem Wasser überbrühen und zehn Minuten ziehen lassen, außerdem noch einen zweiten und dritten Aufguß zubereiten. Für ein richtiges starkes "Espresso-Aroma" soll man den Tee in einer Thermoskanne mit kochendem Wasser übergießen und über Nacht ziehen lassen.
Seit der Tang-Dynastie (618-900) wird dieser Tee in China wegen seiner besonderen medizinischen Eigenschaften geschätzt. Er soll den Cholsterin- und Glyceridspiegel senken, außerdem noch weitere blutreinigende Eigenschaften besitzen. Desweiteren soll er gut sein bei einem Kater und Fettleibigkeit.
Ein wahres Wundermittel! Komisch, dass gerade um die Vorweihnachtszeit, wo für einige Menschen die Zeit vor der Tür steht, in der sie den Sinn des Lebens in Fressen und Saufen (`Tschuldigung) versuchen zu suchen, eine große deutsche Tageszeitung Pu Erh als Thema entdeckt.
Was nun dran ist an Pu Erh sollte jeder für sich selbst herausfinden. Es muß nicht sein, dass dieser Tee diese Eigenschaften nicht hat, nur weil jemand damit sehr viel Geld verdienen will und bestimmt auch schon getan hat. Aber man sollte nicht einfach alles glauben was die Werbung sagt, das ist doch eigentlich selbstverständlich und bedürfte keiner Erwähnung. Wenn einem Pu Erh schmeckt, dann sollte man ihn trinken, zur medizinischen Therapie würde ich mich mit meinem Hausarzt besprechen. Denn wenn er in großem Umfang diese Eigenschaften, die ihm zugeschrieben werden, besitzt, wäre er ein medizinisches Mittel, das dann auch Nebenwirkungen hätte und nicht im "normalen" Handel angeboten werden dürfte, sondern nur in Apotheken. Nicht alles was rein biologisch ist ist auch ungefährlich! Erinnern wir uns noch an die Anfänge des Tees in Europa: Tee wurde anfangs nur in Apotheken verkauft... Auch heute wird niemand Tee eine gewisse gesundheitsfördernde Wirkung absprechen, aber auch nicht bei jedem Menschen und nicht in übergroßer Weise.



[Home] [E-Mail] [Download] [Help]

© 1999 by Nikomachos